Segeln auf den Azoren

von H. Baczoka

Segeln auf den Azoren

Segeln auf den Azoren
Die Inselgruppe

Zum Vergrössern der Photo´s –  bitte anklicken.  😉

Segeln auf den Azoren
Azoren Inseln

Wer möchte nicht mal ein neues Gebiet zum Segeln ausprobieren?

Zum Beispiel das Azoren Archipel, das in 2007 zum zweit schönsten Inselparadies der Welt gekürt wurde. Die Azoren gelten als Europas Antwort auf Hawaii!


Es gibt die östliche (Saō Miguel und Santa Maria), die mittlere (Faial, Pico, Saō Jorge, Terceira und Graciosa) sowie die westliche Inselgruppe (Flores und Corvo).

Wer nur eine Woche segeln möchte,

dem würde ich die mittlere Inselgruppe ab Faial/Horta empfehlen, da man von hier aus in Tagestörns fast alle 5 Inseln erreichen kann.

Empfehlenswert wären generell

Segeln auf den Azoren
zur Seite

vorher oder im Anschluss noch 2-3 Urlaubstage für Sightseeingtouren einzuplanen.

Segeln auf den Azoren
Horta Yachthafen

Die Charterbase von SailAcores in Horta bietet Schiffe in verschiedenen Größen mit und ohne Skipper an. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Schiffe relativ neu und werden gut in Schuss gehalten. Aber auch einige private Segelschiff-Eigner bieten Kojen-charter an, wie eigentlich auf allen Inseln.

Allgemein ist es hier üblich,

zuerst auf den Welcome-Steg zu gehen, sich anzumelden (Marina + GNR) und einen Platz zugewiesen zu bekommen.

Der Wind hier ist sehr unterschiedlich wie auch die Windrichtung. Daher kann man eigentlich immer irgendein Ziel erreichen.

Aufpassen sollte man bei den Kaps oder entlang der Insel vor den Fallwinden, die schon mal 35 kn erreichen in Böen. Es ist nie wochenlang nur Nordwind wie auf den Kanaren.

Die besten Monate sind ab Mai bis Ende September mit sommerlichen Temperaturen.

Im Sommer erreichen die Temperaturen

teilw. über 25 – 30 Grad C und die Wassertemperatur beträgt dank des Golfstroms häufig 24 Grad. Es weht fast immer ein angenehmer leichter Wind. Überall wird ausgezeichnet Englisch gesprochen, was das Leben hier recht einfach macht, wenn man Englisch oder Portugiesisch spricht. Die Menschen hier sind ehrlich, nett und sehr hilfsbereit.


Flugverbindungen:

über Lissabon mit Eurowings, TAP, Airberlin, Ryanair und Easyjet. Weiterflug mit SATA/Azorean Airlines und TAP zu allen Inseln oder Ryanair nach Saō Miguel und Terceira. 1 x/Woche SATA Saō Miguel <> Frankfurt, nur noch 1x/Woche Airberlin Düsseldorf <> Saō Miguel direkt, Ryanair Frankfurt-Hahn – Ponta Delgada und SATA München – Ponta Delgada.

Segeln auf den Azoren

Pico

Segeln auf den Azoren
Typische Hortensien Hecken

Von Faial sind wir nach Pico mit der Fähre und haben die Insel mit dem Leihwagen erkundet.Segeln auf den Azoren

An der Süd- und Nordküste befinden sich die von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützten Weingärten, in Lajes gibt es zwei sehenswerte Wal-Museen.

Entlang der Küstenstraße sind wir bis an das östliche Ende zum Leuchtturm gefahren und über den Bergkamm, mit Blick auf den Pico oder Saō Jorge zurück.

Selbst bei Wolken ist die Strecke sehenswert, da die Landschaft etwas mystisch wirkt. Vorsicht vor freilaufenden Kühen, besonders bei Dunkelheit. Ein Aufstieg zum Pico ist ab dem Visitorcenter bei gutem Wetter möglich und dauert insgesamt ca. 7 Std. (hoch und runter).
Die Fähren fahren pünktlich und regelmäßig. Es gibt eine Fähre, die pro Woche mehrmals später als 18 Uhr nach Horta zurück fährt.

Faial

insel-faial
Insel Faial

Auch Insel der Seefahrer genannt
Faial hat nicht ganz soviel zu bieten. Sehenswert sind die Capelinhos mit der vulkanischen Landschaft drum herum, die erst 1957 durch einen Vulkanausbruch entstanden sind und den dortigen Leuchtturm fast verschütteten.

Im heute noch verschütteten Untergeschoss des Gebäudes befindet sich ein sehenswertes Museum über Vulkane, das zu den besten Europas gehört. Der Leuchtturm ist zu besichtigen, ist allerdings ohne Funktion. Eine englischsprachige Führung (im Eintrittspreis incl.) ist sehr empfehlenswert.

Ein Muss ist ein Besuch bei Peter Café Sport,

Segeln auf den Azoren
Zur Seite

wo man traditionell einen Gin Tonic trinkt.

Segeln auf den Azoren
scrim shaw museum horta

Das darüber liegende Museum für Scrim Shaw Kunst (Walzahn und -knochen-Schnitzereien) ist ebenfalls sehenswert, mit einigen der weltweit ältesten Exponate geschnitzter Wal-Kunst.

Zum Sundowner geht es nach Porto Pim, die alten Hafenanlage der Walfänger. Hier befindet sich auch ein netter geschützter Badestrand sowie ein Walmuseum.

Wer an Technik interessiert ist, dem empfiehlt sich ein Besuch im Museum neben der Matriz, der Hauptkirche.

Segeln auf den Azoren
Cafe Sport in Horta Faial

Die interessante Geschichte von der Verlegung der ersten Kabel von Europa nach Amerika.

Die ersten Wasserflugzeuge sind hier auf ihrem Weg zwischen den Kontinenten zwischengelandet und die großen Cable Companies hatten hier ihre Basis.
Von Horta aus (Marina) unternahmen wir eine Whale-Watching-Tour Anfang Juni, bei der wir Blau- und Finnwale gesehen haben.

Saō Jorge

Segeln auf den Azoren
São Jorge


Meine grüne Lieblingsinsel mit ihren Fajas, am Fuße der Vulkanausflüsse mit einen eigenen Mikroklima.

Segeln auf den Azoren
Faja auf São Jorg

Es gibt herrliche Wanderwege runter zu den Fajas. Zurück geht es per Anhalter (üblich auf den Inseln) oder mit dem Bus).
Eine der wohl schönsten Kirchen der Azoren, ist die Santa Barbara-Kirche in Manadas. Sollte die Kirche verschlossen sein, im weiß-gelben Haus Freguesia de Manadas erhält man den Schlüssel. Der Käse von Saō Jorge ist übrigens sehr bekannt und überall auf den Inseln erhältlich.

Terceira

Segeln auf den Azoren
Angra do Heroismo Terceira
Insel Terceira

Angra de Heroismo ist eigentlich ein Muss, eine Renaissance Stadt, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Bei einem Erdbeben 1980 stark zerstört, wurde die Stadt größtenteils originalgetreu wieder errichtet.

Im Norden der Insel befinden sich herrliche Naturschwimmbäder. Meine Favoriten waren Quatro Ribeiras und Biscoitos.
Praia da Vitória ist ein netter Ort, dessen Charme sich uns erst erschloss, als wir mit dem Boot dort waren.

Zwei große Sandstrände lassen wirklich Urlaubs-Feeling aufkommen, an den meisten Abenden im Sommer finden Musikveranstaltungen und Feste in der Stadt statt. Ideal ist Praia wegen seines sehr geschützten Vorhafens, in dem kostenlos geankert werden darf und man in wenigen Minuten mit dem Dinghi in der quirligen Stadt ist.
Ankern bei Nordwind ist geschützt in der Baia da Mina am SE-Zipfel der Insel. möglich. Im rechten Teil ist Sandgrund.

Segeln auf den Azoren

Graciosa

Segeln auf den Azoren
Insel Graciosa
Segeln auf den Azoren
Windmühlen auf Graciosa

Klein, unaufgeregt und nett, eine Insel mit überwiegend ländlicher Prägung und vielen Windmühlen.
Eine Marina gibt es hier nicht, dafür einen Fischerhafen und meist wird freundlich von den Fischern ein Platz am Kai oder, wenn man Glück hat, am Steg zugewiesen.

Strom und Wasser bekommt man am Kai. Trotzdem muss man sich auch hier bei der GNR anmelden und im Hafen-Büro besser auch.

Eine Liegegebühr haben wir trotz einer Woche Liegezeit nicht bezahlen müssen, haben aber dafür ein Entgelt für Strom und Wasser angeboten.

Furna do Enxofre
Segeln auf den Azoren
Leuchtturm von Graciosa


Ankern im Vorhafen oder zwischen der kleinen vorgelagerten Insel und Graciosa ist geschützt möglich, die Wassertiefe beträgt ca. 8-10 m.
In der Hauptsaison kann es besonders an den Wochenenden voll werden.


Die warmen Quellen von Carapacho, mit einem kleinen Schwimmbecken im wunderbar renovierten alten Gebäude, das schon vor weit über hundert Jahren als Heilbad genutzt wurde, ist einen Besuch wert.

Das davor liegende Meerwasserschwimmbad

wird z.T. ebenfalls mit dem Warmwasser der Quellen gespeist. Aber auch so ist es nicht kalt.

Das Thermalbad mit 1,50 € Eintritt bietet ca. 30-35 Grad warmes Wasser, was herrlich entspannend ist und zur Erfrischung geht es anschließend raus ins Meer – oder eben umgekehrt.

Segeln auf den Azoren
Leuchtturm Graciosa rote Markierung

Sehenswert ist sicher eine Besichtigung des Leuchtturms Faro da Ponta da Barca im Nordwesten. Trotz dreimaligem Anlauf war es uns nicht möglich, ihn zu besichtigen. Er sollte mittwochs für Besucher geöffnet sein.

Im Dorf Saō Pedro bekommt man sicher Auskunft, wann er offen ist. In unseren Fall hatte der Leuchtturmwärter schlicht keine Lust bei schönstem Sommerwetter auf Touristen zu warten. „Heute geschlossen aus wichtigen Gründen“.

Auf gut Deutsch, hab keinen Bock. So wurde uns das fotografierte Schild im Dorf übersetzt.

Ebenso unbedingt ansehen sollte man Furna do Enxofre, eine Lavahöhle, in die man 184 Stufen in einem Treppenschacht hinabsteigt zu einem See.

Segeln auf den Azoren

Flores

Segeln auf den Azoren
Wasserfall in Faja Grande Flores
Segeln auf den Azoren
Poco da Algoinha Flores

Ca. 135 nm von Faial entfernt liegt auf der amerikanischen Kontinentalplatte die schöne wilde Insel Flores sowie die kleinste Insel der Azoren, Corvo.
In Corvo gibt es keinen Sportboot geeigneten Hafen und es wird davon abgeraten, dorthin zu segeln.

Fischerboote werden sofort aus dem Wasser gehoben und nur eine kleine Personenfähre fährt ab der Hauptstadt Santa Cruz auch nicht täglich. Aus diesem Grunde konnten wir leider Corvo als einzige Insel des Archipels nicht sehen.


Flores jedoch ist grandios mit seinen unzähligen Wasserfällen. Im Wasserfall in Faja Grande sogar baden. Ein kleiner, nicht langer Fußweg, führt vom Ort zu diesen herrlichen Wasserfall.

Vor Faja Grande kann man bei Ostwind ankern.

Segeln auf den Azoren
Insel Flores

Empfehlenswert ist jedoch eine Wassertiefe von 8-10, da ein Winddreher schon ordentliche Wellen bringen kann und man u.U. dann im Surf liegt.

Wir lagen zwei oder drei Tage dort, bevor wir in die kleine Marina in Lajes gingen. Der Hafen hat oft sehr starken Schwell, so dass wir den langen Steg direkt hinter der Kaimauer empfehlen. Im Vorhafen ist recht geschütztes Ankern auf gut haltendem Grund möglich.

Auf Flores sollte man unbedingt ein Auto mieten,

um die atemberaubenden Schönheiten der Insel zu entdecken, vor allem in den hohen Lagen, gutes Wetter vorausgesetzt. Ein kleiner Fußweg durch einen wunderschönen Wald zum Poço do Alagoinha, in den sich ca. 9 Wasserfälle hinabstürzen, sollte nicht fehlen. Ebenso ist das Rural Village mit etlichen alten typischen Steinhäusern, die heute als Ferienhäuser gemietet werden können, sehenswert. Kurz hinter dem Ort liegt rechts eine alte Wassermühle, die noch betrieben wird und mit etwas Glück kann man die Mühle und das alte laufende Wasserrad im Keller besichtigen.

Segeln auf den Azoren

Saō Miguel

Segeln auf den Azoren
Lagoa do Fogo
Segeln auf den Azoren
Lagoa Verde und Azul


ist die Hauptinsel der Azoren mit Verwaltungssitz und der Hauptstadt Ponta Delgada und bietet die meisten Sehenswürdigkeiten.

Die Marina ist sehr groß und hat eigentlich immer einen Platz frei. Zu sehen gibt es vieles und man sollte wirklich etwas Zeit dafür einplanen.

Die Teeplantagen Goreana und Formosa

teeplantage-auf-sao-miguel
Teeplantage auf Sao Miguel

werden jeden Teetrinker begeistern.

Das Museum der Formosa Plantage bietet eine Teeverkostung und ist nicht so stark touristisch wie Goreana. Es ist der einzige Tee, der in Europa angebaut und vermarktet wird und alles in Bio-Qualität.

Die Fumidore mit heißen Quellen, aus denen kochendheißer Dampf aus der Erde kommt, Ananas Plantagen in Ponta Delgada, wo man Wissenswertes über diese köstlich Früchte erfährt, die wunderschöne Caldeira Velha, in der man in warmen Wasser baden kann, Sete Cidades, Lagoa Verde und Lagoa Azul, Furnas etc. etc.

Es gibt wirklich viel zu entdecken. Ein Muss sind auf jeden Fall im Frühjahr die von Hortensien-Hecken und Agapanthus gesäumten Landstraßen. Whale-Watching Ausflüge sind ebenso je nach Jahreszeit empfehlenswert für Potwale, Pilotwale und mit Glück Buckelwale und diverse Delfinarten.


Mit dem Boot empfehlenswert ist eine Tour nach

Segeln auf den Azoren
Vila Franca do Campo
Segeln auf den Azoren
Ilheu da Vila Campo

Vila Franca do Campo zum Ankern oder festmachen in der kleinen Marina.

Wir waren fast eine Woche dort und haben auf 10 m zwischen der Ilheu Vila Franca und dem Ort geankert.

In einigen Führern wird Ankern rechts neben der Marina vor dem Strand in 5 m Tiefe empfohlen. Vorsicht vor überraschenden Wellen und man ist im Surf! Lieber auf mehr Tiefe gehen.

Die kleine Kraterinsel ist echt nett und mit dem Dinghi kann man innen festmachen.

Glasklares, nicht tiefes Wasser ist wunderbar zum Schnorcheln und angstfreie Fische und Krebse zum Greifen nah.

An den Klippen fanden die RedBull Cliff Masters im Juni statt. Zu sehen bei YouTube.

Segeln auf den Azoren

Santa Maria

Segeln auf den Azoren
São Loureço Santa-Maria
Segeln auf den Azoren
Santa Maria

Die zweit kleinste, trockenste und älteste Insel der Azoren.

Der hügelige Osten ist grün und bewaldet, der flache westliche Teil der Insel, vor allem im Sommer, karg und trocken.

Ankern ist bei günstigen Winden in der Baia do Saō Lourenco oder besser in der Bucht von Praia Formosa (Achtung Unterwasserkabel lt. Karte und Sektoren feuer) möglich.

Wirklich Sehenswertes außer wunderschönen Küstenstraßen und einem schön gelegenen Leuchtturm gibt es hier nicht.

Erwähnenswert ist Anjos,

Segeln auf den Azoren
Santa Maria

ein kleiner Ort im Norden der Insel, in dessen Bucht Kolumbus 1493 nach einem schweren Sturm und auf der Rückkehr von seiner ersten Reise in die Neue Welt in der Bucht ankerte, um auf die im Sturm verloren gegangene Pinta zu warten.

Die Barreiro da Faneca ist die in allen Reiseführern erwähnte Halbwüste, die zwar wunderschön rot aber aufgrund der Größe unspektakulär ist.

Die weite Bucht der Praia Formosa ist der wohl schönste gelbe Sandstrand der Azoren.
Für Wassersportler soll Santa Maria aufgrund der Artenvielfalt ein Highlight sein, Mantas, Walhaie, Hammerhaie, Muränen, Rochen, Zackenbarsche etc.

Rund um die Insel und zu den Formigas werden von verschiedenen Anbietern Tauch- und Schnorcheltrips angeboten.

Segeln auf den Azoren

Überwintern mit dem Schiff auf den Azoren

Segeln auf den Azoren
Lagoa do Fogo


Wer sein Schiff auf den Azoren lassen will, dem bieten sich einige Möglichkeiten an.

Wer nicht darauf wohnt, für den ist die sicherste Variante wohl ein “an Land stellen”. Das geht in Angra do Hieroismo, Terceira, Praia da Vittoria, Terceira oder in Vila do Porta, Sta. Maria.

Eine Voranmeldung und Reservierung ist ein Muß, die Plätze sind begehrt und limitiert.

Soll das Schiff im Wasser bleiben, dann empfiehlt sich in erster Linie Horta auf Faial. Auch hier sind die Plätze limitiert. Der Hafen ist sicher, die Schiffe werden an den Schwimmstegen miteinander vertaut und die meisten legen noch zusätzlich einen Anker nach Süden.

Die Marinaleute sind hilfreich, auf Wetter und Bedingungen muss man allerdings selbst achten. Wer nicht vorort bleibt, muss der Marina einen lokalen Ansprechpartner bekanntgeben. Am besten man findet einen Segelkollegen, der in dieser Zeit am Schiff ist. Mit dem Yachtservice hier vor Ort waren wir persönlich nicht zufrieden.

Segeln auf den Azoren

Horta ist auch im Winter lebendig,

Segeln auf den Azoren
Cafe Sport

Peter’s Cafe bietet jeden Freitag und Samstag Livemusik, im Teatro werden an manchen Tagen aktuelle Kinofilme im Original mit portugiesischen Untertiteln gespielt.

Es gibt das Casa Chá mit selbstgemachtem herrlichen Kuchen und schönem Garten, in den auch Hunde mitgebracht werden können, und das Café Porto Pim mit den schönsten Sonnenuntergängen.

Zweitbester Platz für das Überwintern

Segeln auf den Azoren
Santa Maria

im Wasser ist die Marina in Vila do Porto auf Sta. Maria.

Durch ihre Position als südwestlichste Insel bekommt sie meist von den durchziehenden Tiefdruckgebeiten das wenigste ab. Der Hafenmeister ist nett und hilfreich. Hier gibt es sogar eine Werft mit gutem Know-How.

Praia da Vittória hat sehr limitierte Wasserplätze über den Winter. Der Ort ist aber im Winter sehr ruhig, viele Restaurants und Bars sind geschlossen.
Velas auf Sao Jorge hat auch einige Plätze, aber auch hier ist man “unter sich”. Das Schlechtwetter, Wind und Regen, hält meistens nur ein paar Tage.


Ponta Delgada

Segeln auf den Azoren
Ponta Delgada

ist nicht zu empfehlen, da es fast immer starken Schwell gibt und der gehörig auf das Leinen-material geht. Im vergangenen Frühjahr wurde sogar der Breakwater an einer Stelle von der See unterbrochen.


Ein Auge muss man auf Tiefdruckgebiete haben, die, wenn das Azorenhoch abhanden gekommen ist, auch mal direkt über die Inselgruppe fegen.

Es haben in der Vergangenheit auch schon einige Hurricans den Weg zu den Azoren gefunden.

Hat man den Winter hier überstanden, dann bietet sich an, auch das Frühjahr und den Sommer zu geniessen. Bis Ende Oktober sollte man die Inseln in Richtung Süden verlassen haben, nach Norden besser früher.

azorenweb-de

Segeln auf den Azoren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen